BadmintONEarth - One Sport - One Earth

Projektbeschreibung

 

Sport kann für uns alle das tollste Hobby sein oder auch ein fantastischer Beruf. Doch was machen wir, wenn sich unsere Welt grundlegend verändert? Der Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Generation. So weitermachen wie bisher ist keine Option, nur wenn wir alle gemeinsam handeln, können wir nachhaltig für Veränderung sorgen.

Wir als Badminton Nationalspieler*innen wollen genau das tun und dabei die ganze Badminton Welt einladen, mitzumachen. Deshalb haben wir uns entschlossen, das erste Aufforstungs- und Klimaprojekt des Badmintonsports zu realisieren, ob zum Ausgleich von Turnierreisen, Ligaspieltagen oder Ballverbrauch im Verein.

Weil für uns Klimaschutz ganzheitlich ist, werden mit Hilfe eurer Spenden nicht nur Bäume gepflanzt, sondern auch Solarenergie gefördert und die Bevölkerung vor Ort unterstützt. Realisiert wird unser Projekt in der 50.000 Einwohner zählenden Stadt Bankana, welche ca. 2,5 Stunden östlich der Hauptstadt der DR Kongo liegt. Projektpartner sind die Zenaga Foundation und die ASEAD – Academy of Sciences & Engineering for Africa Development.

0
Gespendet
nach Verdopplung von Sports for Future
0
Bäume gespendet
0
Fläche gespendet

Stand Dezember 2023

Projektverlauf

Durch den Zusammenschluss zahlreicher Badmintonnationalspieler*innen und der Kompensation der Emissionen ihrer Turnierreisen eines Jahres, ist ein im Jahr Startbudget zusammengekommen, womit vor Ort die ersten Fruchtbäume gepflanzt und ein „Solar Bildungsrucksack“ beschafft werden können.Mit einem Spendenbetrag von 200 Euro kann in Zukunft die Fläche eines ganzen Badmintonfeldes mit Bäumen bepflanzt werden, inklusive der Realisierung weiterer Solarenergie Maßnahmen. Dabei passen auf ein Badmintonfeld ca. 20 Bäume, was einen Stückpreis von 15€ für einen Baum+ bedeutet.

BadmintONEarth hat erfolgreich die erste Projektphase abgeschlossen. Mit den ersten Spenden nach Kick Off des Projekts und der Verdopplung von Sports for Future konnten in Bankana die ersten 939 Bäume gepflanzt werden. Für die Pflanzungen werden „Kümmerer“ vor Ort geschult, die die Pflanzungen gezielt anleiten und ihre Expertise weitergeben. Wir setzen auf Obstbäume, so haben die Menschen vor Ort einen Nutzen von den Bäumen. Auch die Schüler sind an der Aufforstung beteiligt. Unter Anderem wird das Thema Nachhaltigkeit so aus der Praxis in die Theorie des Schulunterrichts integriert.

Zudem wurde ein Solarrucksack mit zusätzlichen Elementen bestellt, z.B. Beamer, Ladegeräte und Leinwand, die sowohl für die Schule genutzt werden kann als auch für Bewohner vor Ort. Die Schule, welche unter besonders schlechten Unterrichtsbedingungen geleitet wird, erhielt für die Schüler zudem Notizbücher, Bleistifte und Kreide. Die Bedingungen sind dort so schlecht, dass bei Regen kein Unterricht stattfinden kann, da es kein Dach und keine richtigen Gebäude gibt.

Der Gebäudebau in der Demokratischen Republik Kongo schreitet voran: Die Zenaga Foundation veröffentlicht erste Bilder von den Fortschritten des ECO School Projekts. Denn neben der Aufforstung von Fruchtbäumen unterstützen wir die lokale Bevölkerung zusätzlich durch den Bau eines neuen Schulgebäudes als ECO-Schule.

Auf den Fotos im roten T-Shirt zu sehen ist Nahum. Nahum war für seinen Job aus Australien in die Demokratische Republik Kongo gereist und nutzte die Gelegenheit, das ECO-School-Projekt zu besuchen. Zudem hat er die ASEAD mit einem Laptop und einer Digitalkamera ausgestattet.

Weiterhin sind auf den Fotos die wachsenden Gebäude für Klassen-, Lehrer-, Toiletten- und Verwaltungsräume zu sehen. Im Hintergrund bei den Bäumen steht die „alte Schule“ – wenn man die Hütte und das Dach ohne Wände als solche bezeichnen kann.

Seit Anfang des Jahres 2023 läuft die Planung und Finanzierung der dritten Projektphase. Mithilfe einer Crowdfounding-Kampagne konnten gegen eine Spende attraktive Prämien gesichert werden, wie beispielsweise Tickets für die Yonex German Open 2023 & Hylo Open 2023, Autogrammkarten ausgewählter deutscher Nationalspier*innen oder unterschriebene Trikots nationaler und internationaler Stars. Als Zielsumme waren 4.500 Euro ausgegeben, die mit einer gespendeten Summe von 5.370 Euro deutlich übertroffen wurden! Auch dieser Betrag wurde von Sports for Future verdoppelt.

Durch den gespendeten Betrag wird die anstehende dritte Projektphase unseres sozialen und nachhaltigen Klimaschutzprojektes in der DR Kongo teilfinanziert. Dabei sollen in diesem Jahr weitere Fruchtbäume gepflanzt, sowie zwei Wasserbrunnen gebaut werden.

Stand 01. Mai 2023 wurden 25.696 Euro gespendet, die mit Mitteln von Sport for Future verdoppelt wurde. Dies bedeutet einen aktuellen Spendenbetrag von 51.392 Euro!!

Zudem schreiten die Baumaßnahmen der ECO-School in Bankana immer weiter voran. So wurde der Rohbau des neuen Schulgebäudes fertiggestellt und zeitnah wird eine kleine PV-Anlage auf dem Dach der Schule installiert.

Die Wasserressourcen in der Demokratischen Republik Kongo sind nicht einheitlich über das Staatsgebiet verteilt. Unter anderem belastet der Mineralabbau das Wasser mit Schwermetallen. Wasser ist eine kostbare Flüssigkeit für das Überleben aller Artenvielfalt, und der Zugang zu frischem Trinkwasser ist mit vielen Konflikten behaftet: Im ganzen Land mit mehr als 80 Millionen Einwohnern haben nur 21% Zugang zu sauberem Wasser und Schulen, Kindergärten und Kliniken in ländlichen Gebieten haben kein Wasser. Die Niederschläge in den Savannenregionen liegen zwischen 900 und 1400 mm pro Jahr und verteilen sich unregelmäßig über das Jahr. Einige Provinzen erleben drei bis sechs Monate Trockenzeiten.

Aus diesem Grund wurde BadmintONEarth um das Projekt „Water for All“ ergänzt, was den Bau eines neuen Brunnens beinhaltet. Dieser wird mit einer manuellen oder solarbetriebenen Fördereinrichtung ausgestattet. Zusätzlich wird ein Wassertank je Brunnen installiert. Der Bau dieser Wasserbrunnen schreitet immer weiter voran. Cibwabwa Judith erzählt in einem Video, wie die Solarbrunnen funktionieren und wie diese genutzt werden.

Über die weiteren Fortschritte halten wir euch hier auf dem Laufenden!

Wir freuen uns, wenn ihr uns mit Feedback oder Anregungen anschreibt unter miranda.wilson@badmintonearth.com

Bis dahin,

Euer BadmintONEarth Team – Kai und Miranda

Werde Unterstützer*in

Wenn Ihr uns eine Spende direkt überweisen wollt:

Volksbank Lohne-Mühlen eG
Sports for Future e.V.
IBAN DE94 280 625 60 000 711 2900
BIC GENODEF1LON

Verwendungszweck: BadmintONEarth

Garantie:
100% der Spendengelder über Sports4Trees fließen direkt in die Projekte!

Die Spenden an den gemeinnützigen Verein Sports for Future sind steuerlich absetzbar und gelangen direkt in das Projekt vor Ort. Gerne stellen wir eine Spendenquittung aus (bis zu einem Spendenbetrag von 200€ reicht ein Überweisungsbeleg als Spendenbescheinigung aus).

Wendet euch gerne an info@sportsforfuture.de.